Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

505 | Januar 2018

Spuk auf der Wartburg


Landsknecht Deybelstein sucht auf der Wartburg nach dem geheimnisvollen Junker Jörg, hinter dem er nicht zu Unrecht den verschwundenen Martin Luther vermutet. Zunächst wird er vom Burgvogt mit einer längeren Erzählung über die Gründung der Burg und über den Sängerkrieg abgelenkt, dann erfährt er von Abrax, dass der Gesuchte angeblich auf der Jagd ist. Bei der Suche fällt Deybelstein an der gleichen Stelle wie einst Luther ins Wasser. Abrax rettet ihn und bringt ihn zur Burg zurück. Schließlich kommen Abrax und Brabax auf die Idee, den Landsknecht mit einer Spukgeschichte zu vertreiben. Sie installieren den „Greis in Weiß“, der Deybelstein in Angst und Schrecken versetzt. Aber erst der tintenbeschmierte Luther vertreibt ihn endgültig. Auch sein Auftraggeber hält ihn nur noch für einen Spinner.

Geschichtsbeiträge: Das Maul des Volkes (S.20/21); Dinge erzählen von Angst & Aberglauben (S.26/27)

Leserpost: (S.28/29)

Werbung: Nick (S.19/31); MOSAIK-Shop (S.30,32,33); MOSAIK-Aboschein / MOSAIK-Shop-Bestellschein (S.34)

Sonstiges: Die Abrafaxe im Extavium (S.22/23); Malen wie ein Meister (S.24/25); Das magische Auge (S.29); Termine: Ausstellung Wittenberg/ Ausstellung Schloss Lauenstein (S.29); Impressum (S.33)

Bemerkenswertes:

Wartburg-Einleger Heft 505
Wartburg-Einleger Heft 505 🔎
  • für die Abonnenten liegt die Leserclubkarte 2018 bei, die acht Gutscheine für vergünstigte Angebote im MOSAIK-Shop sowie zwei Sondergutscheine mit exklusiven Aktionen für Langzeitabonnenten beinhaltet
  • die Bettler Kasimir und Fridolin wollen umsatteln und Pferde stehlen. Letzlich stehlen sie nur einen Sack voll Steine (der als Gegengewicht für den Geist im Brunnen diente) und wollen ihn nach Rom zum Bau des Petersdoms bringen
  • die Geschichte des Sängerkriegs auf der Wartburg wird im Stil des Codex Manesse erzählt
  • Brabax' Plan erinnert an Egon Olsen
  • Califax (spielte inzwischen eine wichtige Rolle im Haushalt des so berühmten wie geschäftstüchtigen Malers Lucas Cranach) kommt nur auf Seite 2 vor
  • in Teilen Thüringens wurde das Heft mit einem Einleger Wir sind auf der Wartburg! ausgeliefert. Auf der Vorderseite wird für den Sammelband Schlag auf Schlag und auf der Rückseite für die weiteren Hefte der Reformationsserie geworben. (Bis auf kleine Farbabweichungen ist dieser Einleger mit dem aus Heft 504 identisch.)